Aktivitäten 2008 der ANU Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Im Verlauf des Jahres wurden zwei Mitgliederversammlungen durchgeführt (Termine 24.01.08 in Güstrow und 27.05.2008 in Stralsund).

Es gab zudem einige neue Mitglieder .

Projekte

Der Jahresbeginn war von den Bemühungen um die Weiterführung des ANU-Mobils „Energie & Umwelt“ geprägt, die besonders von Holger Donle und Ursula Mörchen vorangetrieben wurden. Das STAUN Neubrandenburg sagt im laufenden Betrieb (trotz eines bewilligten vorzeitigen Maßnahmenbeginns) eine schon zugesicherte Förderung ab, so daß neue Partner gefunden werden mußten.

Am 24.01.2008 wurde der Evaluationsworkhop als Teil des Projektes „Umweltbildungsführer“ durchgeführt. Tilman Langner stellte die Ergebnisse seiner Erhebungen vor, auf deren Grundlage die mögliche künftige Ausrichtung des Umweltbildungsführers diskutiert wurde.

Mitte März startete der Leihbetrieb des Medienkistenprojektes (u.a. eine Kiste zum Thema Energie) mit Sitz in der Umweltbibliothek Stralsund.

Im Mai beginnen auch die Vorbereitungen zum BNE-Koordinatorenprojekt. Federführend ist hier Tilman Langner unter Beteiligung von Georg Nikelski und weiterer Interessenten.

Im Juni ergeben sich neue Fördermöglichkeiten für das ANU-Mobil „Energie & Umwelt“, die von Ulla Mörchen und Holger Donle weiter recherchiert werden. Eine Weiterführung des ANU-Mobils wird bis Ende 2009 möglich.(www.anu-mobil.de)

Das Papierkofferprojekt mit dem Titel „Das Blatt wenden“ geht nach 2 erfolgreich durchgeführten Jahren in eine Verlängerung um weitere 2 Jahre. Träger ist das Landesnetzwerk Eine Welt, die ANU M-V ist Kooperationspartner. Weitere SeniorInnen wurden als MultiplikatorInnen gewonnen, geschult und landesweit an die Schulen vermittelt. (www.eine-welt-mv.de). Außerdem gewann das Projekt den ökumenischen Förderpreis Eine Welt im Wettbewerb der Landeskirche 2008. Am 23.09.2009 wurde der Preis in Schwerin anlässlich de Eröffnung der entwicklungspolitischen Tage verliehen.

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit fand überwiegend im Rahmen der Projekte statt. Als zentrales Mittel der Öffentlichkeitsarbeit für den Verein dient die Website www.umweltbildung-mv.de. Daneben halten einzelne ANU-Mitglieder bei zahlreichen Gelegenheiten die ANU-Fahne hoch.

Die ANU schaltete zwei Annoncen in den ersten beiden Ausgaben des Naturmagazin Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und warb für den Umweltbildungsführer.

Es gab zudem die Möglichkeit, auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin dabei zu sein. Vom 5-9. März war die ANU durch Claudia Reese, Holger Donle, Ulla Mörchen und Tilman Langner vertreten.

Am 05. April beteiligte sich die ANU am zentralen Naturschutztag in Güstrow. Tom Polte und Arndt Müller vertraten die ANU mit einem Infostand. Bei der anschließenden Bewertung der Informationsangebote wird die ANU durch Minister Backhaus mit einem Buchpreis prämiert.

Die ANU schaltete eine Announce in der Zeitschrift des Tourismusverbandes zum Thema Jugendreisen.

Sonstiges

Im Januar fand eine Veranstaltung der Landeslehrstätte Schneverdingen/ Niedersachsen, zum Thema Umweltbildung statt. Die ANU wurde durch Tilman Langner, Meike Karl und Tom Polte vertreten.

Am 29.02-01.03.2008 fand das traditionelle Ländertreffen der ANU in Licherode/Hessen statt. Von Seiten der ANU M-V konnte dieses Mal niemand teilnehmen.

Am 10.04.2008 gab es eine erneute Zusammenkunft der Projektgruppe der Norddeutschen Partnerschaft zur Unterstützung der UN Dekade (NUN). die sich der Vorbereitung der NUN-Konferenz im September 2009 in Schwerin widmete. Für die ANU, die gemeinsam mit dem Landesnetzwerk in der Projektgruppe als Partner fungiert, nahmen Meike-Christine Karl teil.

Die Auseinandersetzungen innerhalb des ANU-Bundesverbandes, ob eine Kooperation mit dem der Firma EO.N eingegangen werden solle, führen zu einem Artikel im Spiegel vom 21.04.2008. Der Landesverband der ANU positioniert sich auf seiner Mitgliederversammlung vom 27.05.2008 in Stralsund gegen eine Kooperation mit E.ON.

Grundsätzliches

Die ANU M-V bleibt weiterhin ein kleiner, aber sehr aktiver Verein. Momentan haben wir 18 Mitglieder darunter Umweltbildungszentren wie das Nationalparkzentrum Königsstuhl auf Rügen.

Unserem satzungsgemäßen Vereinsziel entsprechend widmen wir uns der Unterstützung und Förderung ganz praktischer Bildungstätigkeit und zum anderen der Lobbyarbeit und Öffentlichkeitsarbeit für die ANU. Ähnlich wie in anderen derart strukturierten Vereinen entspringen die Aktivitäten der ANU hauptsächlich der Vorstandsarbeit. Aktive Mitglieder ohne Vorstands-funktionen unterstützten uns bei der Erstellung des Umweltbildungsführers, dem Hauptprojekt der ANU M-V. Der Umweltbildungsführer in Druckform und als Online-Angebot war und ist jenes Projekt, das den Verein bekannt machte und das der Fülle der außerschulischen Umweltbildungsangebote verstärkte Beachtung im Land eingebracht hat. Durch die Evaluation des Umweltbildungsführers und durch verschiedene Begegnungen mit Anbietern, „Kunden“ und Behörden lässt sich sagen, dass diese Initiative anerkannt wird. Der Umweltbildungsführer dient der Vernetzung, der Öffentlichkeitsarbeit und dem Marketing der außerschulischen Umweltbildung und ihrer Anbieter.

Arndt Müller, Vorsitzender

Rostock, 27.01.2009

Jahresbericht 2003 . . . 2004 . . . 2005 . . . 2006 . . . 2007 . . . 2008 . . . 2009 . . . 2010 ... 2013 (PDF)